ANGEBOT: GRUPPENANALYTISCHE SELBSTERFAHRUNG IN BERLIN

„Innen und aussen, Individuum und Gesellschaft, Körper und Seele, Phantasie und Wirklichkeit – all diese angeblichen Gegensätze sind künstlich. Das Individuum ist Teil eines sozialen Netzes, sozusagen „ein kleiner Knotenpunkt“. Es isoliert zu betrachten zu wollen ist ungefähr so sinnvoll und auf jeden Fall so künstlich, als wolle man die Lebensgewohnheiten eines Fisches ausserhalb des Wassers erforschen“ (Pines, Malcolm „S.H. Foulkes´ Beitrag zur Gruppentherapie“. IN: Die Psychologie des 20. Jahrhunderts. Band 8. S. 921.)