Macht Geld glücklich? Hier ist eine Antwort.

Kann man sich mit Geld und Konsum neuerfinden bzw. neubeschreiben?

Eine Antwort auf diese Frage liefert der Philosoph Dr. Gehrard Hofweber im Magazin Millionways. Er sagt, dass Geld frei macht, unterscheidet aber Freiheit von und Freiheit für etwas: „Wir haben Hunger, also gehen wir einkaufen oder bestellen online etwas zu essen. Wir schaffen damit die Abwesenheit eines Zwangs, nämlich Hunger zu haben. Entscheidend ist aber die Freiheit „für“ etwas. Dies ist etwas ganz anderes“ (Millionways Magazin, September 2016, Nr. 1, S. 15).

Worin genau liegt der Unterschied zwischen Freiheit für und von etwas? Bevor du hier nachliest, was Herr Dr. Hofweber sagt, denke doch einmal selbst darüber nach, wann du dein Geld zur Freiheit von etwas oder für etwas ausgibst.

Sparst du dein Geld für einen alten Traum oder stillst du damit kurzfristige Bedürfnisse?