Projekt (Des)illusion III – Erdbeerjoghurt, Liebe, Digitalität

Die Kategorie „Neubeschreiben“ ist ein evolutives Kunstprojekt mit systemtheoretischen Anleihen. Es soll keinen Wissenschafts- und Wahrheitsansprüchen genügen, sondern entlang einer Unterscheidung die Welt beobachten und dabei sich selbst beobachten. Die Unterscheidung heißt Ernst und Ironie bzw. Illusion und Desillusion. Viel Spass!

Im dritten Beitrag des Kunstprojekts Neubeschreiben werden die kulturellen Erscheinungen Erdbeerjoghurt, Liebe und Digitalität betrachtet. Die Liebe ist wahrscheinlich der älteste und deutlichste Illusionsmoment des Menschen. In ironischer Hinsicht passt die Wahl des Erdbeerjoghurts aufgrund der (alten) desillusionierenden Nachricht, dass das Joghurt zum Teil Sägespäne beinhaltet. Digitalität wird aktuell in seiner desillusionierenden Erscheinung diskutiert (Fake News etc.).

Das Erdbeerjoghurt

Illusion

Das Erdbeerjoghurt verspricht uns in Werbung und Geschmack sommerliche Frische. Wenn wir an Erdbeerjoghurt aus der Werbung denken, fällt uns vielleicht das Grün eines Erdbeerfeldes an einem heißen Sommertag ein. Das Feld ist gespickt mit roten Punkten. Wir bücken uns zur Erde und greifen nach einer saftigen Erdbeere während uns ein lauer Sommerwind erfrischt. Wir schlemmen genüsslich das Joghurt einer bekannten Marke.

Oszillation

Kann man diese Illusion abschwächen, indem man ein No-Name-Erdbeerjoghurt kauft? Vielleicht eins mit viel Verpackungsmüll? Indem man das Haltbarkeitsdatum entfernt? Die schädlichen Inhaltsstoffe oder den ökologischen Fußabdruck groß auf die Verpackung schreibt?

Desillusion

Denn die Realität des Erdbeerjoghurt sieht freilich anders aus: Es wird in riesigen Fabriken hergestellt, die der Natur eines Erdbeerfeldes kolossal widersprechen. Die Milchmasse wird in riesigen Eimern zusammen gepanscht. Es kommt alles hinein, was billig, haltbar und verdaulich ist. Es kommen Sägespäne hinein. Tonnen von abgelaufenen Joghurts landen jedes Jahr auf dem Müll. Der Erdbeerjoghurtmarkt unterliegt harten marktwirtschaftlichen Regeln. Wenn die Firma nicht rechtzeitig liefert, verschwindet sie aus dem Regal im Supermarkt. Arbeiter, die dem Akkord in der Produktion nicht standhalten, droht die Kündigung.

Die Liebe

Illusion

Die Liebe ist wahrscheinlich eine der ältesten Illusionen der Menschheit. Wir erinnern uns gerne an die ersten Tage und Wochen der großen Lieben unseres Lebens. Wir sehen das Kino, vor dem wir auf unseren Partner warten und spüren wieder unsere nervösen, schwitzigen Hände. Dann sehen wir sie/ihn um die Ecke kommen und unser Herz schlägt schneller. Wir erinnern uns an die leidenschaftlichen Küsse zur Begegnung und riechen wieder ihren/seinen einmaligen Duft. Wir wollen uns niemals trennen. Nichts kann unsere Liebe jemals erschüttern. Unsere Liebe ist perfekt.

Oszillation

Doch wer die Liebe nicht als Arbeit begreift, der wird sie nicht lange erhalten. Für denjenigen führt die Liebe zur eigentlichen Bedeutung des Wortes Leidenschaft. Liebesfähigkeit entsteht vielleicht nicht durch Einmaligkeit, sondern durch Mehrmaligkeit: Wer mehrere Beziehungen geführt hat, erhöht seine Chancen auf eine gelingende Partnerschaft.

Desillusion

Denn das Erlöschen des Feuers des Anfangs gehört zur Liebe dazu. Nach einer Weile kommt es zu den ersten Streitigkeiten. Die Macken des/der Anderen treten aus dem gleißenden Licht der Illusion hervor. Zweifel entstehen. Was endlos schien, droht endlich zu werden. Vielleicht trennt man sich. Die Hoffnung wird zerstört. Die Enttäuschung ist groß. Die Liebe ist eine evolutionäre Triebfeder der Fortpflanzung.

Digitalität

Illusion

Digitalität verspricht grenzenlose Kommunikation und Vereinfachung im Alltag. Folgende Werbung zeigt die frohen Erwartungen, die mit dem Internet 1987 verbunden waren.

Online-Banking, Emails und Nah- und Fernverkehr – alles und noch viel mehr ist so gekommen wie der Werbespot von 1987 es verspricht. Grenzenlose Kommunikation und freier Informationsfluss sind faszinierende Selbstverständlichkeiten unseres Alltags. Eine neue Vielfalt wird möglich.

Oszillation

Die tag-tägliche Auseinandersetzung mit Digitalität zeigt uns einerseits ständig die Möglichkeiten und zugleich ständig die Probleme auf. Es entsteht ein eng getakteter Wechsel zwischen Illusion und Desillusion.

Desillusion

Fake-News, digitale Roboter (Bots), Datensammlung, Datenklau, Cyberattacken, Viren, Customized Culture, Shitstorms, Online-Mobbing u.v.m. sind Phänomene, die aus den digitalen Innovationen entwachsen sind.

Im weiteren Sinne kann man auch Trump, Pegida und Populismus hinzu zählen. Es sind Abformungen der neuen Vielfalt. Denn die Customized Culture bestimmt nicht nur unseren Warenkonsum, sondern auch unseren Nachrichtenkonsum: Aus den gesammelten Daten werden individualisierte Vorschläge entwickelt, die uns Schritt für Schritt von der Smartphoneblase des Gegenübers in der Ubahn entkoppeln (z.B. Nachrichtenfeed von Facebook und Windows 10). Die Fähigkeit andere Meinungen zu akzeptieren schrumpft und der Nährboden für Populismus wächst.

Neubeschreibung

Illusion

Der Vergleich von unvergleichlichen Erscheinungen unserer Kultur befeuert die Perspektiverweiterung auf die jeweils anderen Erscheinungen: Die Idee eine Werbung für das Internet von 1987 zur Darstellung der Digitalität zu nutzen, entstand aus der Beschreibung des Erdbeerjoghurts. Die Betrachtung des Erdbeerjoghurts zeigt, dass unser Illusionsdenken eng mit unserer Werbeindustrie verbunden ist während die Betrachtung der Liebe zeigt, dass Illusionsgefühle scheinbar tief in den Menschen eingeschrieben sind. In allen Fällen scheint der Wille zur Illusion bei gleichzeitigem Einbezug von Desillusion nicht ausgeprägt. In der Konsumindustrie stört Desillusion die Gewinnmaximierung. In der Liebe mindert Desillusion die Lust auf den Partner und damit den Fortpflanzungswillen.

Neubschreibung funktioniert, weil Illusion und Desillusion zwei fest verankerte Mechanismen unserer Kultur sind. Neubeschreibung profitiert als Blog von Digitalität.

Oszillation

Doch zugleich hat Neubeschreibung Probleme, den Fokus der Betrachtung bei den jeweiligen kulturellen Erscheinungen zu wählen. Es braucht eine eingrenzende Form, die in diesem Beitrag durch den Fokus auf Werbung gefunden ist, aber innerhalb der Theorie noch nicht allgemeingültig ist. Im letzten Beitrag war die Form ein Ausschnitt aus dem Buch „Eine kleine Geschichte der Menschheit“.

Oszillation wird durch regen Kontakt mit der jeweiligen kulturellen Erscheinung wahrscheinlicher. Die Digitalität ist durch ihre extreme Präsenz von oben und unten ständig in Beschlag. Die Amplitudenausschläge in beide Richtungen sind noch extrem stark. Dies sollte mit der Fortdauer des Phänomens sukzessive Abnehmen. Ein Vergleich mit der Liebe zeigt: Liebe als Arbeit macht Digitalität als Arbeit denkbar. Wir werden ständig neue Probleme bekommen und sie in kreisförmigen Bewegungen beheben, da wir unsere Digitalität lieben.

Schwierig ist eine Oszillation des Erdbeerjoghurts. Dennoch entsteht der Eindruck, dass man als Konsument den „sauberen“ bzw. „ökologischen“ Konsum mit Vorsicht genießen sollte, da man sich in selbstgerechten Illusionsblasen verlieren kann.

Frei nach dem Motto: Es sollte auch mal ein Ei aus der Legebatterie sein, denn es schützt vor Illusionen.

Desillusion

Ein neu entdecktes Prinzip der Desillusion ist das Eigenleben: „Jedes Leben führt ein Eigenleben“ wird durch die Betrachtung der Digitalität deutlich. Eine erstaunliche Innovation der Kommunikation entwickelt ihr Eigenleben und gebärt negative Erscheinungen wie Fake News, Trump und Populismus. Die Weiterentwicklung eines jeden Systems schafft unvorhersehbare Probleme.

Neubeschreibung entfaltet als evolutives Theoriesystem kultureller Erscheinungen viele interessante Ideen, die jedoch für eine breite Masse nicht zugänglich sind. Der Text erscheint auf den ersten Blick lang. Einige Gedanken erscheinen dem Leser eventuell so lächerlich, dass er nicht weiter lesen wird. Andere werden sich nicht die Mühe machen, sich den Gedanken vertiefend zu widmen. Die Darstellung ist leider noch ein desillusionierendes Moment der Neubeschreibungstheorie.

Vokabular 7: Erdbeerjoghurt

Beschreiben, ernst nehmen,

Illusion

Sommer, Frische, Genuss, Marke, Gesundheit, Geschmack, Natürlichkeit
ständig  
Neu,

ironisieren, Desillusion

Sägespäne, Profit, Fabirk, Konsum, chemische Produktion

Vokabular 8: Liebe

Beschreiben, ernst nehmen,

Illusion

Dauer, Treue, Überstrahlung, Perfekt, Honey Moon, aufregend, Lust, Erotik, bedeutsam, groß
ständig Liebe als Arbeit, Leiden-schaft
Neu,

ironisieren, Desillusion

Vergänglichkeit, Tod, Enttäuschung, Trennung, Streit, Krisen, Fremdgehen, Triebe, Krankheiten, Macken des Partners

Vokaburlar 9: Digitalität

Beschreiben, ernst nehmen,

Illusion

freie Information, schnelle Information, unbeschränkte Teilhabe, Zeitunabhängigkeit, Ortsunabhängigkeit, Grenzenlosigkeit, Förderung von Vielfalt,
ständig weltweiter Wettbewerb, Globalisierung, erhöhte Dynamik
Neu,

ironisieren, Desillusion

Eigenleben, Dominanz weniger Unternehmen, falsche Information/Fake News, Datensammlung, Datenanalyse, Manipulation der Nutzer, customized culture, Smartphoneblasen bzw. Nachrichtenblasen